Richtfest eines Wohn- und Geschäftshauses in Gettorf

So schnell aufeinander habe ich noch nie zwei Richtfeste gefeiert. Ich dachte bisher immer, wir wären während meiner Zimmerer-Lehre schon schnell gewesen. Damals gab es Zeiten, wo wir an jedem Freitag ein Richtfest hatten. Dass es aber noch schneller gehen kann, durften wir jetzt erleben.

Am Freitag in Tostedt. Am Dienstag drauf bereits in Gettorf. Uns blieben beim neuen Bau also nur zwei Tage. Am ersten Tag haben wir den Dachstuhl montiert. Am zweiten Tag dann gerichtet. Eigentlich kein Problem, wenn man sich dann aber die Größe des Gebäudes anguckt, an welchem wir dieses Mal mitbauen, dann ist das glaube ich schon eine ganz beachtliche Leistung. Um das zu schaffen, waren wir am Dienstag auch mit 5 Zimmerern auf der Baustelle.

Die Bauherren hatten sich wieder viel Mühe gegeben, es gab Leberkäse und Bier (auch alkoholfrei!). Dank zweier Heizlüfter und der schnell mit einer Plane verhängten Fenster wurde es dann auch kuschelig warm.

Arbeiten und Feiern – was will man mehr 😉