Was macht ein selbständiger Zimmerer-Meister am Sonntag?

Gern spazierengehen, Motorradfahren, an Autos basteln oder einfach nur ausruhen. Aber manchmal (oft) kommt es natürlich auch ganz anders. So in dieser Woche. Vor 9 Tagen rief mich eine Baufirma an und fragte, ob wir noch ein komplettes Dach dazwischen schieben könnten. Die Zimmerei die den Auftrag eigentlich bekommen sollte, konnte ihn zeitlich einfach nicht schaffen.

Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut. Es gab nur ein “kleines Problem”, bei der anderen Baustelle wollten wir eigentlich am nächsten Donnerstag anfangen zu richten.

Nach einigen Telefonaten und Terminabsprachen hatte ich es dann hin. Wir starten die neue (dazwischen geschobene) Baustelle morgen und sind mit dem Dachstuhl bis auf die Dachpfannen am Freitag fertig.

Am folgenden Montag können wir dann die nächste Baustelle in Gettorf beginnen. Ein ehrgeiziger Terminplan, müßte aber machbar sein. Damit wir morgen früh pünktlich um 07.00 Uhr auf der Baustelle in Tostedt, kurz hinter Hamburg sein können, müssen wir um 05.00 Uhr losfahren. Das bedeutet zwangsläufig, dass ich das Material, welches nicht direkt an die Baustelle geliefert wird, am Wochenende aufladen muß.

Imag0651

Zum Glück habe ich am Freitag den neuen Hänger geholt, dann finden die 5 Meter langen Bohlen und Dachlatten gleich ihren richtigen Platz.

Imag0652

So macht das Arbeiten Spaß! Auch am Sonntag!!!