Ein großes Dankeschön an Burkhard Schneider


Da haben wir ja richtig Glück gehabt. Kaum haben wir unsere Firma gestartet – der Notartermin für die GmbH – Gründung war erst am Dienstag dieser Woche und haben es so gerade eben hinbekommen, die ersten Beiträge in unserem Firmenblog zu schreiben, da werden wir schon an prominenter Stelle vorgestellt.

Bild 7-1

Unser Blog bekommt die Nummer 73
in der
Newcomer-Serie auf dem best-practice-business Blog.

Burkhard, Dir herzlichen Dank für diese Vorstellung. Wir wünschen Dir einen schönen, möglichst blogfreien Urlaub oder bezog sich die Sommerpause nur auf die Newcomer-Serie???


2 Antworten zu “Ein großes Dankeschön an Burkhard Schneider”

  1. Hallo Arne,

    dank Dir für die „Blumen“. Natürlich blogge ich auch im August unentwegt weiter. Bei bestimmten Projekten, wie z.B. jetzt bei der Newcomer Business Blogserie, habe ich gelernt, immer mal eine Pause zu machen, um Abstand zu gewinnen und neue Ideen für das laufende Projekt zu erhalten.

    Ein schöner Nebeneffekt ist, dass bei einer Pause und Neustart viele Aktive wieder auf die Serie aufmerksam werden. Ich wollte ja schon längst in die Sommerpause, aber jetzt habe ich wie einem guten Fußballspiel noch einmal die Verlängerung ausgerufen und stelle diese Woche noch drei Blogs vor.

    Dir wünsche ich jetzt einen guten Firmenstart. Denn wie lautet ein schönes Sprichtwort in abgewandelter Form: „Unternehmer werden ist nicht schwer, Unternehmer zu bleiben umso mehr“ 🙂 Das Blog wird Dir helfen, wertvolle Kontakte und Feedbacks zu erhalten sowie Deine Taten und Gedanken zu reflektieren. Aus meiner Sicht ist deshalb ein Blog ideal, um als Unternehmer durchzustarten, wenn das Blog nicht zum Selbstzweck wird.

  2. Burkhard,

    danke für die guten Wünsche, kann ich brauchen.

    Die Branche, die ich mir ausgesucht habe, ist von der durchschnittlichen Renditeerwartungen sicherlich nicht ganz einfach. Und was die Nachfrage nach Eigenheimen im Moment angeht – auch nicht.

    Aber mit entsprechendem Einsatz und Spaß dabei, müßte es zu schaffen sein.
    Ich werde darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert